ISOFIX

ISOFIX ist ein System zur einfachen Verankerung von Kindersitzen, das den Kindersitz fest und einfach mit der Fahrzeugkarosserie verbindet.

ISOFIX ist ein international standardisiertes System zur Sicherung von Kindersitzen im Auto, das der internationalen Norm ISO 13216 entspricht. Heutzutage handelt es sich um ein obligatorisches Element der passiven Sicherheit, das bei der Beförderung kleiner Kinder verwendet wird.

Das ISOFIX-System schafft eine feste Verbindung zwischen dem Kindersitz und der Karosserie des Fahrzeugs, wodurch das Verletzungsrisiko für das auf dem Sitz transportierte Kind verringert wird. Die Verbindung zwischen dem Kindersitz und der Karosserie erfolgt mithilfe von starren Verankerungen, die in dafür vorgesehene Punkte an der Karosserie einrasten. Der Vorteil des ISOFIX-Systems liegt in seiner einfachen Anwendung, Zuverlässigkeit und vor allem in der sicheren Befestigung des Sitzes im Fahrzeug. Die ISOFIX-Verankerungspunkte befinden sich normalerweise an den Rändern der Rücksitze.

 

ISOFIX-System-Verbindungsdiagramm

Der Name ISOFIX setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ISO von der Internationalen Organisation für Normung (International Organization for Standardization) und FIX vom englischen Wort „fixation“, was Befestigung bedeutet.

Kinderautositze werden in mehrere Kategorien unterteilt, und in Bezug auf ihre Platzierung im Fahrzeug und das ISOFIX-System sind zwei Methoden entscheidend:

1/ Gruppe 0 und 0+ / 0-13 kg / 0-12 Monate
cs_isofix_008Autositze für Säuglinge in der Kategorie 0-13 kg sollten vorzugsweise entgegen der Fahrtrichtung mit dem Kind platziert werden. Im Falle einer Kollision wird die Energie des sich bewegenden Kindes durch die gesamte Rückenfläche einschließlich des Kopfes absorbiert. Einfach ausgedrückt hat der Körper des Kindes bei einem Frontalaufprall nirgendwo hinzugehen