Laufrichtungs Reifen

Richtungsgebundene Reifen müssen so am Fahrzeug montiert werden, dass sie sich bei Vorwärtsfahrt in die durch die Pfeile an der Seite der Reifen angegebene Richtung drehen. Die Räder dürfen daher beim Reifenwechsel nicht von links nach rechts getauscht werden, da dies die Drehrichtung umkehren würde!

Ein laufrichtungsgebundener Reifen ist eigentlich eine Sonderform des so genannten symmetrischen Reifens. Die Konstruktion eines laufrichtungsgebundenen Reifens setzt jedoch voraus, dass die vorgegebene Drehrichtung bei der Montage beibehalten wird. Daher müssen sich die Konstrukteure nicht darum kümmern, dass der Reifen in beiden Drehrichtungen gleich gut funktioniert, sondern können das Reifendesign nur für eine Richtung optimieren. Aus diesem Grund kann ein laufrichtungsgebundener Reifen eine bessere Leistung erbringen und ist besonders für Sportwagen geeignet. Ein laufrichtungsgebundenes Reifenprofil leitet Wasser und Schneematsch besser und vor allem schneller ab und sorgt so für eine bessere Traktion. Insgesamt ist ein laufrichtungsgebundener Reifen besser gegen Aquaplaning gewappnet.

 


Vorteile von laufrichtungsgebundenen Reifen:

  • Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten
  • sehr gute Leistung bei Nässe
  • niedriger Geräuschpegel durch das pfeilförmige Design der Laufflächenblöcke
  • attraktives Aussehen

Nachteile von laufrichtungsgebundenen Reifen:

  • die festgelegte Drehrichtung erschwert ihre Verwendung

Woran erkenne ich einen laufrichtungsgebundenen Reifen?

Laufrichtungsgebundene Reifen erkennt man an ihrem V-förmigen Profil und dem Pfeil, der die Drehrichtung für die Vorwärtsfahrt angibt. Auf der Seitenwand steht normalerweise auch „Rotation“ oder „Direction“.

 

Lesen Sie mehr über die Unterschiede zwischen asymmetrischen und symmetrischen Reifen.


Montage eines laufrichtungsgebundenen Reifens:

Wie bereits erwähnt, muss bei der Montage eines laufrichtungsgebundenen Reifens darauf geachtet werden, dass die Drehrichtung beibehalten wird. Sie können die Räder nicht willkürlich von rechts nach links wechseln, ohne den Reifen von der Felge zu nehmen und ihn zu drehen.

In außergewöhnlichen Notfällen kann der laufrichtungsgebundene Reifen für kurze Zeit rückwärts gefahren werden. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass ein umgedrehter Reifen nicht die gleichen Hafteigenschaften hat, und ihn so schnell wie möglich zu drehen oder zu ersetzen!

Solange der Reifen den in der Dokumentation angegebenen Abmessungen entspricht, kann der laufrichtungsgebundene Reifen auch als Ersatzrad (für den Weg zur Werkstatt) verwendet werden. Ein laufrichtungsgebundener Reifen ist für diesen Zweck jedoch nicht sehr gut geeignet, da er laufrichtungsgebunden ist und die Lauffläche in die entgegengesetzte Richtung der benötigten Richtung zeigen kann.

 

Quelle: